Nun ist es soweit, die ersten Boards sind fertig.  Sie bestehen aus einer fertig bestückten Platine mit Dioden Matrix und dem kleinen Aufsteckboard mit Mikrokontroller. Wie bei unserem kleinerem Joystick Boards wird das Board per micro USB angeschlossen und sofort problemlos in Windows, Linux und Mac OS als Gamepad / Joystick erkannt.

Da FSX und wohl leider auch FSUIPC maximal 32 Buttons pro Joystick unterstützen wird das 110 Button Board als 4 Joysticks erkannt. Drei Joysticks mit 32 Buttons und einer mit 16 Buttons von dem nur die ersten 14 benutzt werden.

Dadurch stehen sowohl in X-Plane als auch in FSX/Prepar3D volle 110 Buttons zur Verfügung.

Überblick:

  • 110 Buttons diskret
  • kompatibel mit Drehschaltern (max 10-fach)
  • fertig aufgebaut
  • direkt verwendbar als Joystick unter Windows, Linux und Mac OS
  • Kein Treiber benötigt
  • Plug and Play (nur 1xUSB nötig)
  • Durch aufteilung in vier Joysticks alle 110 Buttons auch in FSX/Prepar3D verfügbar
  • Einfaches anschließen, 2,54mm Raster Stiftleiste angebaut
  • kompakte Größe von 18cm x 5,9cm (L x B)

 

 

Jeweils zwei benachbarte Pins stellen einen Button dar. Nummeriert von oben nach unten und von links nach rechts wobei die Buttons in vier Joystick-Gruppen eingeteilt sind. Die vier Joysticks haben systembedingt alle den selben Namen, sind aber immer in absteigender Reihenfolge aufgelistet. Das heißt, der erste Joystick in der Liste ist Joystick 1 und der letzte Joystick 4. Die Buttons 15 und 16 von Joystick 4 werden nicht benutzt (das USB HID protokoll erlaubt nur vielfache von 8).

 

Durch die Umsetzung als Dioden Matrix ergeben sich folgende Einschrenkungen:

1. Es dürfen keine Schalter-Pins direkt verbunden werden jeder Schalter muss mit zwei Kabeln angeschlossen werden ( kein common GND)

2. Es dürfen nur Drehschalter verwendet werden, die immer nur einen Kontakt zur selben Zeit schließen.

Es gibt dazu auch eine Videoanleitung mit kurzer Demonstration. Dazu wurde ein kleines Demo Panel gabaut mit einem 10-fach Drehschalter und 7 Kipschaltern um die Ignition, Fuel Pump, Lights und Pitot Heating bei einer Cessna 172 in X-Plane zu bedienen.

Um die Kipschalter in X-Plane vernünftig zu verwenden wurde das Plugin FlyWithLua benutzt. Mit dessen Hilfe lassen sich die Schalter direkt auf die entsprechenden DataRefs mappen.

Und nun noch eine kleine Beispielanordnung für das Verdrahten von Kippschaltern (nachdem die Frage aufgekommen ist):